Claudia Nentwich - Bio
StartBioAudioLiveLesenSchauenKont@ktNewsletterImpressum
 
 

1962 in Bayern geboren und bei den nordböhmischen Großeltern aufgewachsen, bringt ihr  Großvater ihr schon sehr früh Lieder und Gedichte bei und nimmt dies auf Tonband auf.

Mit Achtzehn macht sie als Sängerin der Punkband "Sagrotan" erste Bühnenerfahrungen und schließt ihre Ausbildung als Fremdsprachenkorrespondentin ab. Danach zieht es sie nach Barcelona. Dort trifft sie auf eine internationale Singer-Songwriter Community und fängt an eigene Songs zu schreiben.

Zwei Jahre später, 1986, kommt sie zurück nach Deutschland und landet in Berlin. Dort macht sie alles vom Drehbuchschreiben zur Altenpflege, Tippen von Speisekarten für Imbiss-Buden und Barfrau in Diskotheken wie "Cha-Cha" und "Glückstein". Zwischen diesen Jobs schreibt sie weiter an ihren Songs und baut eine Band auf - und wird last but not least Mutter.

Anfang der 90er Jahre hat sie eine sechsköpfige Band zusammen und ein Programm mit ausschließlich eigenen Songs. Mit "Crazy Mama" fasst sie Fuß in der West-Berliner Clubszene und nimmt zwei CD´s in Eigenproduktion auf. Die Band löst sich 1998 auf, aber die Zusammenarbeit mit dem Gitarristen Christian Wallert besteht bis heute.

Mitte der 90er singt sie für fast zwei Jahre im Chor des Schweizer Musicals "Space Dream"im Space Dream-Theater im stillgelegten Flughafen Tempelhof.

1999 baut sie die Internet Plattform www.songwritingforum.de auf. Die Idee dafür entsteht in ihrer Zeit als Online-Journalistin für Rock Classics bei dem Portal Meome. Ihr Ziel ist es, eine Sammlung von hilfreichen Links für Songwriter und Neuigkeiten für die Songwriter-Szene in Berlin zusammen zu stellen. Seit 1999 arbeitet sie auch als Songwriting- und Vocal Coach.
 
2004 beginnt sie an ihrem ersten Buch "Liederfänger - Wege zum Songwriter", einem Interviewbuch über Songwriting, zu arbeiten. Das Buch geht 2007 in Druck, mehr Info. 

2007 erscheint auch ihr viertes Album "Gegenlicht", bei dem sie zum ersten Mal die meisten  Songs selbst einspielt.  
 
Seit Januar 2007 präsentiert sie zusammen mit Christian Wallert internationale Singer-Songwriter in der Messe eines historischen Frachters in Berlin Mitte bei Songs auf dem Boot.
 
2010 erscheint auf dem Tributalbum für Manfred Maurenbrecher Maurenbrecher für alle der Song "Eigene Haut", für den sie Maurenbrechers gleichnamiges Gedicht vertont hat.
 
Ihr fünftes Album "Windstill" wird im Februar 2012 veröffentlicht.

2012 wird sie von der Universität Liechtenstein eingeladen, einen einwöchigen Workshop mit dem Titel "Garagenbands - Songwriting & Bandplaying" zu leiten.

2015 erscheint "Schlaf gut, Böhmen!", basierend auf Interviews mit den böhmischen Großeltern.

 
  > Bio english